Jun
22

Tischmarnieren

erstellt von: | Kategorie(n):

während das Trinken an Mamas Milchbar zum Glück von Geburt aus funktioniert, will das Essen von Zusatznahrung erst gelernt werden. Wer erinnert sich nicht an Kleinkinderm , die lernen mit dem Löffel zu essen und dabei die Umgebung netterweise mit einbeziehen- wir haben diesen Spaß gleich 14 mal und nach jedem Durchgang ist ein Vollwaschgang der Welpen und des Personals nötig- auch die Umgebung ist verziert und man hat ungefähr ebenso lange zu Reinigen wie zu füttern. Geduld wird wie so oft jedoch auch hier belohnt und schon gibt es einzelene Welpen, die sehr schnell verstehen, wie man das Bäuchlein füllen kann- andere brauchen geringfügig länger und laufen schon mal durch die Schüssel!

Das Durchschnittsgewicht liegt bei 2 kg und wir freuen uns, dass fast alle die Geschäfte außerhalb der Wurfkiste verrichten, finden sie den Weg zurück nicht schnell genug, geht das Gejohle los und alle kommen besorgt angerannt: Mama, Oma, Menschenmama und Max- na , wenn das kein Service ist!

Die Prägung auf Kinder beginnt bei uns ebenfalls schon in der Wurfkiste: erwachsene Hunde, die ein Urvertrauen in ihre Menschen haben, tolerieren auch Kleinkinder ganz eng mit den Welpen. Nina, die Grossnichte, geht sehr sorgsam und liebevoll mit den kleinen Ndokis um und hat jeden einzelnen geküsst! In einigen Wochen wird sie vorsichtiger sein, denn dann bohren 14 kleine Piranhias ihre messerscharfen Zähne in Arme und Beine- auch das gehört dazu und auch Kinder lernen, mit den Beissattacken umzugehen. Danke, liebe Nina, für deinen Besuch bei uns!