News

Jun
30

ein Sack Flöhe

heute hat unsere liebe Nachbarin Gabi Roth tolle Fotos von den wilden 14 geschossen- gar nicht so  einfach bei der Turbobande aber trotzdem mit sehr schönem Ergebnis! Danke, iebe Gabi für die schönen Impressionen!

Es wird Zeit, dass die Gchens umziehen: endlich wird das Wetter besser und die Welpen sind voller Tatendrang: hier drinnen wird es langweilig und man übt sich in Gesellschaftsspielen und die Kämphcne werden viel spannnender inzwischen. Die Nachtruhe liegt inzwischen bei 6 Stunde, und daruf sind wir stolz, alle gehen für alle Geschäfte nach draußen und halten das Wohnzimmer sauber- wenn man in diesem Alter mit der Frühsauberkeit beginnt, ist es später ein Klacks auch im neuen Zuhause das Grundtraining fort zu setzen! Die Basis ist immer eine gute Knderstube! Auch die Tischmarnieren sind super inzwischen und es wird alles verputzt, was in die Schüssel kommt, die Welpen sehen knackig und gesund aus und sind sehr lebhaft- vor allem nach dem Frühstück!!! Dann gibt es aber auch wieder lange Kuschel- und Schlafphasen um sich zu erholen!Morgen gehen wir dann das erste Mal raus, was für ein Abendteuer, wir werden berichten! Ach und natürlich ist beim Futtern schon immer die Pfeife mit Doppelton im Einsatz- eine Basis für ein gutes und sicheres Hier im späteren Leben!!!


Jun
29

ach du dickes Ding

die kleinen Ndokis gedeihen prächtig und wir sind sehr glücklich und zufrieden. Es ist wunderbar, jeden Schritt miterleben zu dürfen. Daneben läuft wie jeden Tag und Nacht die Waschmaschine und der Trockner, insgesamt jeweils 8 mal und das wird auch nicht weniger! Insgesamt müssen etwa 84 Kackies beseitigt werden und etwa 320 Pipis suchen sofort die Matte und den Wischlappen. Welpenringe und Auflaufformen müssen gefüllt und danach wieder gereinigt werden und 14 Miclhmäulchen müssen erst den Lappen über der Schnute akzeptieren, bevor sie wieder dem Kollegen das Ohr langziehen dürfen! Mama, Oma und die Menschen sind um die kleinen Scheisserchen bemüht und die danken es uns mit dicken Küsschen, Kinnbeissattacken oder Kuschelstunden auf dem Schoß- auch wenn es eine schlafarme Zeit ist, möchte man sie nicht missen und freut sich über die gesunden dicken Bäuche der Hundekinder- man kann nicht aufhören, sie zu beobachten und es zu geniessen. Unseren ersten Ausflug nach draußen mussten wir wegen der Schlechtwetterlage verschieben, aber die nächsten Tage kommt sicher wieder genügend Sonne und wir wandern schon mal in den Garten. Neben unzähligen Litern Ziegenmilch , Frischfleisch und Trockenfutter lieben wir ja am allermeisten noch Mamas Milch!


Jun
29

Franz und Farley on tour

Gestern traten Franz und Farley in Neresheim Stetten zur Nationalen Schau an. In einer großen Klasse von 14 Jungrüden präsentieretn sich die beiden Brüder bestens und wurden von J. Eberhard mit einem schönen V4 (Franz) und einem SG (Farley) bewertet. Wir gratulieren den stolzen Besitzern zu ihren schönen Jungs!!!


Jun
27

die Welpies gedeihen prächtig, fressen super und spielen toll zusammen, wenn Master Max kommt stimmen alle in ein Wolfsgeheul mit dem Chef ein und belagern ihn! Schon jetzt erkennt man die ersten Unterschiede im Wesen und kann täglich die Entwicklung des Charakters sehen- einfach umwerfende kleine Ridgebackpersönlichkeiten! Wir freuen uns sehr, diese schöne Zeit entspannt miterleben zu dürfen.


Jun
26

Da wir Zweibeiner uns auch mal nach einem langen Praxistag noch Fussball gegönnt haben, entfallen heute die Fotos, kurz aber einige Neuigkeiten aus der Kiste: die Ndokibande entwicklet sich bestens und man kann stundenlang den kleinen Kämpfern zusehen, wie sie sich entwickeln. Di ebeiden Mädels mischen  fleissig mit und haben bisher noch keine Nachteile- Strenchens Zähne erwischen auch mal gern die Backe oder das Ohr eines der vielen Brüder- autschi, das tut so weh, dass man brüllen muss und Hundemama, Oma und Menschenmama kommen angedüst!

Die Wäschemenge hat sich auf 8 Maschinen und Trocknerladungen reduziert, dafür gibt es Unmengen an Krankenunterlagen, die das endlose Pipi aufnehmen.Kuscheltiere werden gebissen oder geschüttelt und auch schon mal ein Stück apportiert- so süß zu sehen. Neben den vielen Entwicklungsschritten der Sinneswahrnehmungen hat auch die Wärmeregulation eingestzt: das Fell der Welpen wird länger, die Körpertemperatur steigt und man kann im Wohnzimmer die brasilianischen Verhältnisse ändern und lebt nicht nur von Schwiessausbruch zum nächsten! Die Tischmarnieren werden besser und Vollbäder im Brei werden seltener- wenn auch nicht ganz undenkbar! Die Erziehung zur Stubenreinheit geht bestens voran und wir freuen uns, wenn alle Kacki-Fein kistenauswärts erledigen. Dann sind wir glücklich aber natürlich auch erldeigt.Guts Nächtle!


Jun
25

3 Wochen und putzmunter

jetzt sind unsere G-chens 3 Wochen alt und die liebe Eva-Lena hat wunderschöne Porträts geschossen- gar nicht so einfach bei den wilden Ridgies! Alle nehmen supergut zu, spieln, kämpfen und sind putzemunter!!! Wir freuen uns über die traumhaften Fotos!!!


Jun
23

Tag 20 bei den Ndokis

alle Welpen haben ordentlich an Gewicht zugelegt und sich an die Zusatzmahlzeiten gewöhnt: allerdings gibt es noch ab und an einen, der gerne auch mal ein Vollbad in der Ziegenmilch nimmt- soll ein schönes Fell machen!

Alle marschieren eifrig durch Kiste und Auslauf, bellen, spielen und machen alle Kackies ausserhalb der Kiste!!! Allerdings ist die Nachtwache auch gefordert, die 3-Uhr-Morgen-Kackies umgehend zu entfernen- da muss man schnell und munter sein!

Nach jeder Mahlzeit gibt es eine Vollwäsche und die wird lautstark boykottiert- egal, da nutzen wir unsere körperliche Überlegenheit auch bei 14 munteren Zwergen. Mama Kiri ist sehr entspannt und kümmert sich nach wie vor rührend um ihre Kinder, Oma Vuni putzt und motiviert zum Spielen.Und wir,  wir fallen nach den Fütterungen platt aufs Sofa.


Jun
22

und noch ein Jugendchampion!!!

aus Moers von der Clubschau DZRR erreicht uns die tolle Neuigkeit, dass

Ndoki Fuming Hellboy

die Jugendklasse mit V1 gewonnen hat und damit die Bedingungen für den

Deutschen Jugendchampion VDH und Jugendchampion DZRR

erfüllt hat!!! Wir sind stolz wie Bolle, toll gemacht und einen ganz lieben Dank der tollen handlerin Stefanie Radke und dem stolzen Besitzer Volker Wienecke.

Ganz besonders gratulieren wir den Vieren auch zum Erfolg mit ihrem Ibamba of Sambesi Waters, der zum besten Rüden gekürt wurde und CAC Club und VDH erlief. Was für ein Run an einem Tag, wir freuen uns über die schönen Erfolge eurer Jung! Toll gemacht, liebe Steffi!!!


Jun
22

Tischmarnieren

während das Trinken an Mamas Milchbar zum Glück von Geburt aus funktioniert, will das Essen von Zusatznahrung erst gelernt werden. Wer erinnert sich nicht an Kleinkinderm , die lernen mit dem Löffel zu essen und dabei die Umgebung netterweise mit einbeziehen- wir haben diesen Spaß gleich 14 mal und nach jedem Durchgang ist ein Vollwaschgang der Welpen und des Personals nötig- auch die Umgebung ist verziert und man hat ungefähr ebenso lange zu Reinigen wie zu füttern. Geduld wird wie so oft jedoch auch hier belohnt und schon gibt es einzelene Welpen, die sehr schnell verstehen, wie man das Bäuchlein füllen kann- andere brauchen geringfügig länger und laufen schon mal durch die Schüssel!

Das Durchschnittsgewicht liegt bei 2 kg und wir freuen uns, dass fast alle die Geschäfte außerhalb der Wurfkiste verrichten, finden sie den Weg zurück nicht schnell genug, geht das Gejohle los und alle kommen besorgt angerannt: Mama, Oma, Menschenmama und Max- na , wenn das kein Service ist!

Die Prägung auf Kinder beginnt bei uns ebenfalls schon in der Wurfkiste: erwachsene Hunde, die ein Urvertrauen in ihre Menschen haben, tolerieren auch Kleinkinder ganz eng mit den Welpen. Nina, die Grossnichte, geht sehr sorgsam und liebevoll mit den kleinen Ndokis um und hat jeden einzelnen geküsst! In einigen Wochen wird sie vorsichtiger sein, denn dann bohren 14 kleine Piranhias ihre messerscharfen Zähne in Arme und Beine- auch das gehört dazu und auch Kinder lernen, mit den Beissattacken umzugehen. Danke, liebe Nina, für deinen Besuch bei uns!


Jun
21

Neues aus der Show-Szene

juuuuuuuuuhuuuu! während wir in der Kiste Köttbullars an die wilde Schar verfüttern, erhalten wir per Standleitung die neuesten Ergebnisse der Nachzuchten aus der Schauszene:

Auf der DZRR Clubsiegerschau in Moers erläuft sich

Ndoki Fuming Hellboy

mit Volker ein tolles V3 in der Jugendklasse, wir sind sooo stolz auf euch, toll gemacht zum ersten Geburtstag!!!

In der Schweiz rocken derweil die Glen-Rhodes den Ring und die wunderschöne Lilly-aka Mulle- erläuft sich den Sieg in der stark besitzten Jugendklasse und holt sich damit den Titel

Schweizer Jugendchampion!!!! Außerdem wird sie Jugendsieger und holt das BOB!!!

Ich hätte daruaf wetten sollen, gesagt hab ich es und zwar mit BOB!

Wow, ihr Ringrocker, wir sind sooooo stolz auf euch, Glückwunsch an die Handler, Züchter und natürlich an die Berichterstatter!!!Was für ein RUN!!!


« Ältere Einträge |